FF-Lichtenegg

01.09.2017: Technischer Einsatz in der Spratzau

News >>

Am Freitag, den 01. Sept. 2017, in den frühen Abendstunden (17:16 Uhr), wurde die FF Lichtenegg von der zuständigen Bezirksalarmzentrale (BAZ) Wr. Neustadt zu einem technischen Einsatz der Alarmstufe 2 (T2) mit dem Meldebild ,,Person in Notlage“ in die Spratzau nähe dem Gasthaus ,,zum Schönen Grund“ alarmiert. Zusätzlich wurden laut Alarmplan auch die Feuerwehren Thal und Ransdorf mit alarmiert. Nach kurzer Rücksprache mit der BAZ, sind auch der Rettungsdienst inkl. NEF (Notarzteinsatzfahrzeug) sowie die Polizei in Marsch gesetzt worden.

Am Einsatzort angekommen bot sich den Einsatzkräften folgendes Bild: Ein PKW ist aufgrund unbekannter Ursache, nach einer rechts Kurve, links von der Fahrbahn abgekommen und letztendlich in ein neben der Fahrbahn steil abfallendes Bachbett gestürzt. Das Fahrzeug blieb auf der Fahrerseite im Bach liegen. Die zum Unfall dazukommenden Personen setzten durch ihren Notruf die Rettungskette in Kraft. Nach der Lageerkundung durch den Einsatzleiter wurde die Unfallstelle abgesichert sowie ein zweifacher Brandschutz aufgebaut. Der PKW Lenker konnte sich Glücklicherweise selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde unbestimmten Grades Verletzt. Darüber wurden die Feuerwehren Thal und Ransdorf Informiert und konnten auf Ihrer Anfahrt wieder storniert werden. Durch Kameraden, welche auch nebenbei beim Rettungsdienst tätig sind, wurde der Verletzte bis zum Eintreffen des First Responder, Rettungsdienstes sowie das NEF (Notarzteinsatzfahrzeug), betreut und versorgt und anschließend durch das Rote Kreuz in das  nächstgelegene Krankenhaus gebracht . Nach der polizeilichen Freigabe konnte das Fahrzeug aus seiner misslichen Lage geborgen und an einen sicheren Ort abgestellt werden, wobei die Bergung aufgrund der steilen aus Steinen befestigten Böschung nur mit einem Kran möglich war. Die ausgelaufenen Betriebsmittel wurden gebunden und fachgerecht entsorgt, sowie der Verkehrsweg von etwaigen Fahrzeugteilen freigemacht und gesäubert.

Nach ca. 1 ½ Stunden konnten wir wieder die Einsatzbereitschaft herstellen und in das Gerätehaus einrücken sowie die Einrückemeldung an die BAZ absetzten.

Eingesetzte Kräfte:             FF Lichtenegg mit KRFA- B, TLFA und 17 Mann
                                               FF Thal (Alarmiert)
                                               FF Ransdorf (Alarmiert)
                                               First Responder
                                               Rotes Kreuz - Kirchschlag mit RTW und 2 Mann/Frau
                                               NEF – Aspang mit 2 Mann
                                               PI – Wiesamth mit 1 Mann    

zu den Fotos...

 

zurück Facebook

Inhalt und technische Realisierung: Freiwillige Feuerwehr Lichtenegg